Generalversammlung St. Johannesschützen Enckhook + Nachtrag/Bericht

von Georg Enck

Am Sonntag, den 27. November 2016 findet Abends um 19.00 Uhr die Generalversammlung des St. Johannes Schützenvereines Enckhook im Saal des Landgasthofes Enck statt.

Neben der Planung des nächsten Schützenfestes stehen vor allem Wahlen des Vorstandes auf dem Programm.

Es dürfte die letzte Veranstaltung vor dem Umbau des Salles sein.

Nachtrag/Bericht mit Ergebniss:

Pünktlich um 19.00 Uhr eröffnete Präsident Willi Schluse die Generalversammlung der Enckhooker. Nach den positiven Berichten von Schriftführer und Kassierer wurde der Vorstand von der Versammlung entlastet.
Es standen Vorstandswahlen an. Sämtliche Mitglieder des Vorstandes wurden in ihren Postionen bestätigt und einstimmig wiedergewählt. Erst die Position des Königswagenfahrers führte zu einer Neubesetzung. Wilhlem Stenert, der diesen Job schon 12 Jahre innehatte, gab sein Amt an Werner Schmeing weiter. Ludger Terhart und Ludger Nienhaus wurden als Schießmeister wiedergewählt.
Auch bei den Kränsemeister gab es eine Neubesetzung. Zwar wurde Simon Nienhaus als Kränsemeister wiedergewählt, doch für den scheidenden Kränsemeister Hubertus Rölfing erklärte sich Matthias Schierenberg bereit, dies Amt zu übernehmen. Auch er wurde in Abwesenheit einstimmig gewählt. Die Letzte offizielle Wahl betraf den Kassenprüfer. Stefan Schluse erklärte sich bereit und wurde gewählt.
Beim Punkt Verschiedenes stellten die Offiziere den Antrag einen Ersatzfahnenoffizier zu wählen, denn die häufigen anderweitigen Termine machten es für alle nicht immer einfach, mit Uniform zu erscheinen. Andre Lechtenberg, der schon häufiger an der Fahne ausgeholfen hat, wurde in diese Position neu gewählt.
Zum Schluß war es dem Präsidenten Willi Schluse noch ein besonderes Anliegen Wilhelm Stenert zum Ehrenmitglied wählen zu lassen. Nicht nur seine 12 Jahre als Königswagenfahrer sondern vor allem auch seine 25 jährige Tätigkeit als Schriftführer kommen in dieser Ehrenmitgliedschaft zum Ausdruck.
Gegen 20.55 schloß Präsident Willi Schluse die Versammlung die in lockerer Runde noch einige Stunden weiter fortgeführt wurde.
Gegen 21.15 schloss Präsident Willi Schluse diese Generalversammlung und es ging zum gemütlichen Teil über.

Zurück