Generalversammlung St. Johannesschützen Enckhook + Nachtrag

von Georg Enck

Am Sonntag, den 29. November 2015 findet Abends um 19.00 Uhr die Generalversammlung des St. Johannes Schützenvereines Enckhook im Saal des Landgasthofes Enck statt.

Neben der Planung des nächsten Schützenfestes stehen vor allem Offizierswahlen auf dem Programm.

 

Nachtrag/Bericht mit Ergebniss:

Pünktlich um 19.00 Uhr eröffnete Präsident Willi Schluse die Versammlung, zu der 63 Schützen erschienen waren. Den Berichten des Schriftführers von der letzten Versammlung sowie dem abgelaufenen Schützenfestjahres folgte der  positive Bericht des Kassierers Christoph Schluse. Die Kassenprüfer gaben Ihr OK und beantragten die Entlastung des Vorstandes. 

Die Planung für das nächste Schützenjahr schloß sich an. Schützenfest wie immer an Christi Himmelfahrt 5./6. Mai 2016. Schützenfest Abrechnen am Tag vor Fronleichnam. Das Erntedankfest findet am 1. Oktober statt. Und zwar Kaffeetrinken am Nachmittag und Abends das Fest. Winterfest wird am 30. Januar 2016 im Landgasthof Enck gefeiert.

Bei den Wahlen stand der Toilettenwagenwart zur Wahl. Dieser nicht immer einfache Job wurde jahrelang von Bernhard Schmeing betreut. Er trat nicht mehr zur Wahl an. In der nun folgenden Diskussion kristallisierte sich zum Schluß eine Dreierlösung heraus. Ludger Nienhaus übernimmt die Auftragsannahme und Verwaltung der Termine, Heinrich Hungerkamp wartet den Wagen und untergestellt wird er bei Stefan Rölfing.

Auch bei der Wahl der Gildemeister gab eine Mehrpersonenlösung. Freiwillig stellten sich für die nächsten 2 Jahre Pascal und Christopher Overkämping, Niklas Niestegge, Til Coppenrath und Georg Rölfing zur Verfügung. Da immer wieder der eine oder andere wegen Prüfungen nicht kann, wurde die große Verbundlösung gesucht und von der Versammlung bestätigt.

Zum neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Manni Overkämping.

Zwei Änderungen für den Schützenfestablauf wurden zudem beschlossen. Die Vogelstange befindet sich nicht mehr oben an den Eichen sonder soll geschützter hinter den Stallungen aufgestellt werden, so das der Wind nicht mehr diese Einflussmöglichkeiten hat.

Der zweite Aspekt betraf das Ausholen des Königspaares unten an der Strasse am Woorterbach. Sie werden weiterhin dort ausgeholt aber der Vorbeimarsch/ die Parade erfolgt zukünftig oben auf der Betonplatte, damit Zuschauer auch etwas davon haben. 

Gegen 21.15 schloss Präsident Willi Schluse diese Generalversammlung und es ging zum gemütlichen Teil über.

Zurück